Pressearchiv
Classic - Ligaspiele - Saison 2016/2017

2. Bundesliga Mitte Männer - SG Kelsterbach 1
Gruppenliga 4 Männer - SG Kelsterbach 2
A-Liga 2 Männer - SG Kelsterbach 3
B-Liga 2 Männer - SG Kelsterbach 4


14.01.2017


SG Männer 1 zeigen auswärts erneut Durchsetzungsvermögen

2. Bundesliga Mitte Männer
KSG Darmstadt 1 – SG Kelsterbach 1  5599 : 5643
In einem bis zuletzt hart umkämpften Spiel konnte sich die SG dank zweier exorbitant guter Leistungen am Ende verdient durchsetzen. Dabei war der tabellarische Unterschied zu den abstiegsgefährdeten Darmstädtern zu keiner Zeit spürbar, ganz im Gegenteil. So hatten im Startpaar Christopher Plitt (911 Kegel, 301 i. Abr.) und Tagesbester Maximilian Seib (994 Kegel, starke 345 i. Abr.) alle Hände voll zu tun, um gegen die stark aufspielenden Gastgeber einigermaßen zu bestehen, was ganz knapp misslang.
In der Mittelpaarung konnte Martin Simon (908 Kegel) nach starker erster Bahn das Niveau leider nicht beibehalten und Michael Lechelt (896 Kegel, 304 i. Abr.) fehlte der Ausreißer nach oben, um mit etwas mehr Selbstvertrauen die 900er Marke zu überspielen. Trotzdem konnten die beiden leicht Boden gutmachen und einen kleinen Vorsprung von 20 Kegeln übergeben.
In der Schlusspaarung ging es dann durchgehend und auf hohem Niveau spannend zu wie selten. Hier starteten die Hausherren zunächst deutlich besser, im Gegenzug fehlte Holger Dama (945 Kegel, 302 i. Abr.) an diesem Tag etwas die Sicherheit im Abräumen, um ein noch höheres Resultat zu erzielen. Dagegen präsentierte sich Frank Hoffmann (989 Kegel, 338 i.Abr.) überaus stark und zuverlässig, wodurch es gelang, die Gastgeber immer etwas auf Distanz zu halten. Durch die bessere Leistung im Abräumen ging der Sieg und die Punkte am Ende auch verdient an Kelsterbach, die sich damit in der Tabellenmitte weiter festsetzen, während Darmstadt weiterhin die rote Laterne der Liga behält und von Abstiegssorgen geplagt bleibt. (fh)

SG Männer 2 schlagen Tabellenführer auf deren Bahnen

Gruppenliga 4 Männer
SKC Nibelungen Lorsch 3 – SG Kelsterbach 2   5292 : 5306
Die Zweite konnte dem Tabellenführer auf deren eigenen Bahnen gekonnt ein zünftiges Schnäppchen schlagen und unerwartet die Punkte entführen. Ausschlaggebend für diesen Sieg war zweifelsohne das sehr gute Ergebnis von Alexander Macion (956 Kegel, 330 i. Abr.) und Dirk Gerstenberger (895 Kegel, 301 i. Abr.), die für eine beruhigende Führung mit immerhin schon 92 Kegeln sorgten.
In der Mittelpaarung behielt man die Gastgeber ebenfalls fest im Griff und egalisierte deren Bemühungen aufzuholen komplett. Hier gelang es Fabio Borrozzino (885 Kegel) und Georg Jeßberger (868 Kegel), trotz einiger verpasster Möglichkeiten, im Abräumen den Vorsprung sogar noch entscheidend in den dreistelligen Bereich auszubauen, auf nun schon 107 Kegel Differenz. Wie wertvoll diese unscheinbar wenige Erhöhung am Ende sein sollte, ahnte zu diesem Zeitpunkt freilich noch niemand.
In der Schlusspaarung starteten die Gastgeber dann eine regelrechte Aufholjagd und der Vorsprung schmolz langsam aber kontinuierlich dahin, weshalb sich die Partie Wurf um Wurf doch noch zu einem Krimi entwickelte. Während Norbert Schneider (787 Kegel) an diesem Tag leider keine ergiebige Linie spielen konnte und kräftig abgeben musste, konnte Torben Jammer (915 Kegel, 303 i. Abr.) auf Augenhöhe mithalten und so die sich anbahnende Niederlage gekonnt abwehren. Mit diesem sicherlich auch mit dem notwendigen Glück des Tüchtigen knapp ins Ziel geretteten Sieg beim Tabellenführer hatte im Vorfeld wohl niemand gerechnet, was diese Punkte zu etwas Großem machte.
Somit konnte man erfreulicherweise jetzt einerseits im Mittelfeld Anschluss gewinnen und den Abstand zu den Abstiegsplätzen endlich etwas ausbauen. (fh)

SG Männer 3 bleiben auch im neuen Jahr gewohnt souverän

A-Liga 2 Männer
VKH-NWA Ginnheim 3 –  SG Kelsterbach 3   1578 : 1677
Die Dritte bestritt ihre Partie am Ginnheimer Spargel abermals erfolgreich und, wie zuletzt, überaus souverän. Dank der überschaubaren Gegenwehr der Gastgeber hatten die Kelsterbacher zu keiner Zeit auch nur annähernd Probleme, in der Begegnung den Ton anzugeben und die Oberhand zu behalten. Bereits im Startpaar mit Hans-Gerhard Reimer (403 Kegel) und Detlef Kraft (418 Kegel) konnte man sich aufgrund der deutlich besseren Leistungen im Abräumen mit 41 Kegeln absetzen.
Auch im Schlusspaar gestaltete sich die Aufgabe eher unproblematisch, weil zum einen die Gastgeber noch immer nicht „aufwachten“ und andererseits Ralf Seib (421 Kegel) und Tagesbester Benedikt Macion (435 Kegel) das Spielgeschehen quasi nach Belieben kontrollieren konnten. Die SG’ler beendeten den Wettkampf mit einer überdeutlichen Differenz, wodurch der dritte Tabellenplatz wie selbstverständlich weiter gefestigt bleibt. (fh)

SG Männer 4 zeigen sich indisponiert

B-Liga 2 Männer
SG Praunheim 3 –  SG Kelsterbach 4   1499 : 1409
Die Vierte musste auf dem sehr ungemütlichen Geläuf in Praunheim antreten, wo die Bahnen nicht zu Unrecht als anspruchsvoll und „hart“ gelten. Dementsprechend waren hier keine hohen Ergebnisse erwartet, gleichzeitig ließen an diesem Tag die „Künste“ der Akteure deutlich zu wünschen übrig. Aufgrund zu vieler Fehlwürfe machten es bereits zu Beginn Helmut Börner (327 Kegel) und Jürgen Spieß (375 Kegel) den Gastgebern viel zu einfach, sich Vorteile zu verschaffen. Ein 53 Kegel hoher Rückstand zur Hälfte der Begegnung war die unvermeidliche Quittung.
Dieser Trend setzte sich auf Kelsterbacher Seite leider weiter fort und so hatten dann auch Horst Reichhart (383 Kegel) und Philipp Greiner (324 Kegel) am Ende das Nachsehen. Folglich stand man hinterher mit leeren Händen da und hatte sich gegen den Tabellenvorletzten eine gewisse Blöße gegeben. (fh)


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen OK