Pressearchiv
Classic - Ligaspiele - Saison 2016/2017

2. Bundesliga Mitte Männer - SG Kelsterbach 1
Gruppenliga 4 Männer - SG Kelsterbach 2
A-Liga 2 Männer - SG Kelsterbach 3
B-Liga 2 Männer - SG Kelsterbach 4


17.09.2016


SG Herren 1 setzt ihren Lauf fort

2. Bundesliga Mitte Männer
SG Kelsterbach 1 – KSG Darmstadt 1 5492 : 5044
Im ersten Heimspiel der neuen Saison musste die SG gegen die KSG Darmstadt bestehen, die nach einigen Abgängen zu den potenziellen Abstiegskandidaten in der Liga zählt. Im Gegensatz zur Vorwoche taten sich die SG’ler diesesmal erstaunlich schwer, die Linie zu halten und hatten, trotz vergleichsweise zaghafter Gegenwehr der Gäste, alle Hände voll zu tun. Obwohl Kelsterbachs Starttrio stets die Oberhand behielt, waren Torben Jammer (867 Kegel), Michael Lechelt (900 Kegel, 319 i. Abr.) und Maximilian Seib (907 Kegel, 321 i. Abr.) mit ihren Leistungen nur bedingt zufrieden. Der erwarteten Führung mit 108 Kegeln zur Hälfte der Begegnung tat das jedoch keinen Abbruch.
Im Schlusstrio lieferte Markus Heller (953 Kegel, 309 i. Abr.) eine gewohnt konstante Leistung ab, während Frank Hoffmann (910 Kegel, 329 i. Abr.) und Holger Dama (955 Kegel, starke 345 i. Abr.) sogar noch je eine Bahn liegen ließen, diese aber mit je einer starken Bahn (252 und 272 Kegel) „auszubügeln“ konnten. Die Gäste präsentierten sich dagegen überaus schwach und so kam am Ende ein überdeutlicher Sieg zustande, was den Hausherren zwei weitere, hochverdiente Zähler auf das Pluspunktekonto spülte. (fh)

SG Herren 2 erneut zu schwach im Abräumen

Gruppenliga 4 Männer
SG Kelsterbach 2 – SKC Nibelungen Lorsch 3 5135 : 5188
Die Zweite konnte auch beim zweiten Spiel der Saison gegen die Meisterschafts-Aspiranten aus Südhessen nicht überzeugen. Dabei zog es sich erneut wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel, dass man zwar beim Spiel in die Vollen mithalten konnte, aber im Abräumen erhebliche Defizite offenbarte und somit seine Chancen leider verspielte. Im Starttrio mit Richard Op de Hipt (912 Kegel), Markus Plitt (890 Kegel, 312 i. Abr.) und Norbert Schneider (849 Kegel) konnten die Akteure nach einer Durststrecke nochmal Boden gutmachen und zogen ihren Kontrahenten schließlich mit respektablen 86 Kegeln Vorsprung davon.
Doch im Schlusstrio konnte nur noch Christopher Plitt (880 Kegel) auf Augenhöhe operieren, während die Kombinationen Dirk Gerstenberger / Sören Gottschalk (358 / 452 Kegel) sowie Alexander Macion / Detlef Kraft (533 / 261 Kegel) mit den nun erheblich stärker agierenden Gästen nicht oder nur phasenweise mithalten konnten. So standen die SG’ler am Ende einmal mehr mit leeren Händen da und nun wurde für jedermann sichtbar, dass es hier noch immer einiges nachzuholen gilt, um in den kommenden Begegnungen konkurrenzfähig zu werden. (fh)

SG Herren 3 setzt sich im Schlussspurt durch

A-Liga 2 Männer
SG Kelsterbach 3 – VKH-NWA Ginnheim 3 1647 : 1621
Die Dritte traf im Startpaar auf einen starken Gast und geriet unverhofft ins Hintertreffen. Dabei ließen Ralf Seib (433 Kegel) und Hans Gerhard Reimer (397 Kegel) eigentlich nur wenig zu, was aber trotzdem zu einem 32 Kegel hohen Rückstand zur Hälfte der Partie führte. Im Schlusspaar konnte Benedikt Macion (385 Kegel) zwar nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen, aber Fabio Borrozzino (432 Kegel) behielt die Nerven und drehte die Begegnung im letzten Durchgang gegen nun deutlich schwächere Gegner quasi im Alleingang. Mit diesem erneut unter Beweis gestellten Durchsetzungsvermögen hat man sich die Tabellenführung der Liga ergattert und darf auf weitere Erfolge hoffen. (fh)

SG Herren 4 kommt ungefährdet zum Erfolg

B-Liga 2 Männer
SG Kelsterbach 4 – SG Praunheim 3 1470 : 1327
Die in dieser Saison erstmals wieder angetretene Vierte machte es der Dritten scheinbar spielend leicht nach und traf dabei sogar noch auf erheblich weniger Gegenwehr als im ersten Spiel. Hier überzeugte erneut Nachwuchsspieler Dominik Jordan (409 Kegel), der neben Horst Reichhart (392 Kegel) im Schlusspaar angetreten war. Aber auch die zuvor im Startpaar spielenden Helmut Börner (338 Kegel) und Nachwuchsspieler Philipp Greiner (331 Kegel) hatten mit ihren zum Teil erschreckend schwach agierenden Kontrahenten keinerlei Mühe. So steht Kelsterbach auch hier aktuell auf dem äußerst erfreulichen ersten Tabellenplatz. (fh)


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.