Pressearchiv
Classic - Ligaspiele - Saison 2016/2017

2. Bundesliga Mitte Männer - SG Kelsterbach 1
Gruppenliga 4 Männer - SG Kelsterbach 2
A-Liga 2 Männer - SG Kelsterbach 3
B-Liga 2 Männer - SG Kelsterbach 4



SG Herren 1 starten mit überzeugenden Leistungen in die neue Saison

2. Bundesliga Mitte Männer
KV Grünstadt 1 – SG Kelsterbach 1 5592 : 5742
Im ersten Spiel der neuen Saison musste die SG auf den bekanntermaßen ergiebigen, jedoch anspruchsvollen Bahnen in der Pfalz zeigen, ob die lange Vorbereitung tatsächlich zielführend war. Beide Teams agierten vom Fleck weg auf hohem Niveau, zeigten aber auch jeweils kleinere Schwächen, weshalb sich niemand wirklich absetzen konnte. Auf Kelsterbacher Seite fügte sich Neuzugang Torben Jammer (947 Kegel, 323 ins Abräumen) mit seinem Debüt prächtig in das Team ein. Auch Frank Hoffmann (976 Kegel, 328 ins Abräumen) zeigte sich blendend aufgelegt, nur Michael Lechelt (876 Kegel) fand nach zwei guten ersten Bahnen etwas zu selten die ergiebige Linie. So trennten die beiden Mannschaften zur Hälfte der Partie gerade einmal 21 Kegel und wie so oft zeichnete sich ein spannender Wettkampf bis zum Schluss ab.
Das Schlusstrio bekam zwar alle Hände voll zu tun, zelebrierte dabei jedoch Kegelsport vom Feinsten und setzte sich, überaus verdient, sukzessive ab. Hier spielte Martin Simon (917 Kegel) sehr solide und haderte lediglich im zweiten Durchgang etwas, während Markus Heller (1021 Kegel, starke 362 ins Abräumen) und Maximilian Seib (1005 Kegel, starke 361 ins Abräumen), die in den letzten zwei Durchgängen mit überragenden 522 und 547 Kegeln glänzten, und nicht mehr zu aufzuhalten waren. Mit am Ende doch sehr deutlicher Differenz, die den Spielverlauf nicht annährend widerspiegelt, vollendeten sie die Partie zum besten Saisonstart der Vereinsgeschichte mit einem phantastischen Gesamtergebnis, so dass man von einer gelungenen Vorbereitungsphase sprechen und den weiteren Spielen mit viel Vorfreude entgegenblicken kann. (fh)

SG Herren 2 zu schwach im Abräumen

Gruppenliga 4 Männer
SKG Gräfenhausen 2 – SG Kelsterbach 2 5390 : 5204
Die Zweite konnte bei ihrem Saisonauftakt nur teilweise auf Augenhöhe operieren und verfehlte die selbst gesteckten Ziele deutlich. Dabei zog es sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel, dass man zwar beim Spiel in die Vollen mithalten konnte, aber im Abräumen erhebliche Defizite offenbarte und somit kontinuierlich ins Hintertreffen geriet. Im Startpaar mit Dirk Gerstenberger (882 Kegel) und Georg Jeßberger (852 Kegel) kamen so schon 69 Kegel zusammen. Im Mittelpaar mit Richard Op de Hipt (893 Kegel) und der Kombination Norbert Schneider/Detlef Kraft (411 / 417 Kegel) kamen weitere 62 Kegel dazu und so lag man schon mit 131 Kegeln Unterschied relativ abgeschlagen zurück. Jetzt hätte nur noch eine Leistungsexplosion helfen können, doch im Schlusspaar reihten sich Alexander Macion (862 Kegel) und Kim Müller (887 Kegel) nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein. So blieb den SG’lern am Ende nur ein deutliches Nachsehen und die Erkenntnis, dass hier doch einiger Nachholbedarf besteht, um in den kommenden Begegnungen konkurrenzfähig zu werden. (fh)

SG Herren 3 zeigt sich im Derby souverän

A-Liga 2 Männer
Olympia Mörfelden 4 – SG Kelsterbach 3 1650 : 1718
Die Dritte machte geradewegs dort weiter, wo sie letzte Saison aufgehört hatte. Mit dem neuen Modus mit nun nur noch viermal einhundert Kugeln statt bisher sechsmal, kam man glänzend zurecht und setzte die Gastgeber im Derby von Beginn an unter Zugzwang. Den Grundstein zum Sieg legten dabei Ralf Seib (453 Kegel, 147 ins Abräumen) und Hans Gerhard Reimer (408 Kegel), die dem Schlusspaar mit 72 Kegeln einen hohen Vorsprung übergaben. Hier hatten dann der erfreulich gut aufgelegte Benedikt Macion (450 Kegel, 153 ins Abräumen) und Fabio Borrozzino (407 Kegel) keine große Mühe mehr, den Vorsprung zu verteidigen und die begehrten Pluspunkte verdientermaßen nach Hause zu entführen. (fh)

SG Herren 4 kommt im Derby ungefährdet zum Erfolg

B-Liga 2 Männer
Olympia Mörfelden 5 – SG Kelsterbach 4 1560 : 1705
Die in dieser Saison erstmals wieder antretende Vierte machte es der Dritten scheinbar spielend leicht nach und traf dabei sogar noch auf erheblich weniger Gegenwehr der Gastgeber. Hier war es Nachwuchsspieler Dominik Jordan (433 Kegel), der neben Helmut Börner (392 Kegel) im Startpaar antrat, und durch seine überzeugende Leistung maßgeblich zum beruhigenden 59 Kegel hohen Vorsprung zur Hälfte der Partie beitrug. Dem wollte natürlich auch das Schlusspaar in Nichts nachstehen und zog eindrucksvoll nach. Hier waren es Horst Reichhart (421 Kegel) und der blendend aufgelegte Sören Gottschalk (459 Kegel, starke 158 ins Abräumen), die ihre Kontrahenten jederzeit im Griff behielten und den fälligen Sieg nie gefährdet erringen konnten. (fh)


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen OK